Qi Gong

14 02 2011

Beim sogenannten äußeren Qi Gong werden durch von der Vorstellungskraft geleitete Körperbewegungen und Atemtechniken Qi angereichert und dessen Fließen durch die Meridiane harmonisiert. Beim sogenannten Inneren Qi Gong geschieht dies vor allem durch gedankliche Prozesse und Atemtechniken.
Durch regelmäßiges Üben kann Krankheiten vorgebeugt und bei bereits eingetretener Erkrankung die Beschwerden reduziert oder beseitigt werden.

Quelle: AGTCM

Marco Weser – Heilpraktiker – 65589 Hadamar (Limburg/Weilburg)

Advertisements







%d Bloggern gefällt das: