Multiple Sklerose (MS) in der TCM und die Behandlung mit Akupunktur und YNSA (Yamamoto Neue Schädelakupunktur)

9 05 2018

In der Schulmedizin ist die Multiple Sklerose (MS) bekannt als eine primär entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems mit einer herdförmigen und schubweisen Entmarkung und Schädigung der Axone (Fortsätze der Nervenzellen).

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) betrachtet die Mutiple Sklerose (MS) als sogenanntes Wei-Syndrom (z.B. Lähmungen und Muskelatrophien) und unterteilt sie in drei Stadien.

Das Anfangsstadium wird in der TCM als Milz-Qi– oder Milz-Yang-Mangel mit Schleim-Feuchtigkeitsretention in den Meridianen beschrieben und umfasst Schwere-, Taubheits- und Kribbelgefühle in den Beinen sowie Schwindelgefühl und Vertigo.

Im mittleren Stadium steht meist ein Leber- und Nieren-Yin-Mangel deutlich, der mit Schwindel, verschwommenem Sehen und Vertigo einhergehen kann. Die Beinschwäche nimmt hier zu und auch die Blase kann Funktionsstörungen entwickeln. Weiter kann die Erkrankung ein aufsteigendes Leber-Yang entwickeln, welches sich in Steifheit der Beine, verstärktem Schwindel und Erbrechen äußern kann.

090609CGiebeler028

Akupunktur Modelle Frau und Mann

Im späten Stadium dominiert der Leber-Wind und es können Tremor (Zittern), starke Beinspasmen, Paraplegien und Symptome der Blut-Stase mit zusätzlichen Beinschmerzen auftreten.

Die Therapie richtet sich nach den vorliegenden Symptomen. Ohrakupunktur kann eingesetzt werden bei Schwindel, Tinnitus und Schlaflosigkeit, Lähmungen und Sensibilitätsstörungen werden mit der klassischen Körperakupunktur behandelt. Sehr gut Ergebnisse können hier auch mit der YNSA (Yamamoto Neue Schädelakupunktur) erzielt werden.

Hierzu werden Akupunkturnadeln in spezifische Punkte des Körpers bzw. der Schädeldecke gestochen, die einen Bezug zu Beschwerdebild und den damit verbundenen Symptomen haben.

Praxis für klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin
Marco Weser – Heilpraktiker
Im Boden 22 – 65589 Hadamar (Limburg/Weilburg)
Tel.: 06433 / 91 85 38*

Sprechzeiten:
Mo – Fr: 9:00 – 12:00 Uhr 
Mo – Fr: 14:00 – 18:00 Uhr 

Advertisements




Morbus Menière (Drehschwindel-Krankheit) in der TCM

26 04 2018

Unter Morbus Menière versteht man einen anfallsartigen Drehschwindel verbunden mit Tieftonschwerhörigkeit und Tinnitus, meist auf einem Ohr. Dazu können ein chronischer Nystagmus (unkontrollierbare rhythmischen Bewegungen des Auges) und diverse Begleitsymptome auftreten, wie etwa Übelkeit und Erbrechen.

Die genauen Ursachen des Morbus Menière sind unbekannt, jedoch scheint sich im Innenohr zu viel Flüssigkeit (sogenannte Endolymphe) zu sammeln, wodurch das Gleichgewichtsorgan irritiert wird.

In der TCM ordnet man je nach Symptomlage dem Morbus Menière verschiedene Syndrome zu, die dann die Grundlage zur Behandlung z.B. mit Akupunktur bilden.

Die häufigsten Syndrome sind das aufsteigende Leber-Yang, trüber Schleim, der den Kopf blockiert oder aber ein Nieren-Yin-Mangel.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie telefonisch Ihren Beratungstermin.

Praxis für klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin

Marco Weser – Heilpraktiker
Im Boden 22 – 65589 Hadamar (Limburg/Weilburg)
Tel.: 06433 / 91 85 38

Sprechzeiten:
Mo – Fr: 9:00 – 12:00 Uhr 
Mo – Fr: 14:00 – 18:00 Uhr 

090609CGiebeler026





Was machen wir denn eigentlich…?

2 03 2018

Eine der, wenn nicht sogar DIE häufigste Frage, die ich gestellt bekomme ist folgende: Was kann man mit Akupunktur denn überhaupt machen?

Kurz gesagt:

– Schmerzbehandlung mit Akupunktur: Schmerzen im unteren Rücken und Knieschmerzen.

– Behandlung von Spannungskopfschmerzen und Migräne mit Akupunktur

– Prophylaktische und akute Behandlung allergischer Erkrankungen (z.B. Heuschnupfen) mit Akupunktur und Spenglersan Kolloid Immuntherapie.

– Raucherentwöhnung durch Injektionstherapie

– Gewichtsreduktion mit der chinesischen Regulationstherapie.

090609CGiebeler041

Schröpfköpfe und Nadeln

Dazu werden Nadeln in spezifische Punkte des Körpers gestochen, um den Körper anzuregen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Die Wirkung der Akupunktur ist schmerzlindernd, entspannend und regulierend und soll die Gesundheit wieder herstellen.

Marco Weser – Heilpraktiker

Im Boden 22 – 65589 Hadamar (Limburg/Weilburg)

Tel.: 06433 / 91 85 38*

Sprechzeiten:

Mo – Fr: 9:00 – 12:00 Uhr 

Mo – Fr: 14:00 – 18:00 Uhr 





Die Epicondylitis humeri (Tennisellenbogen)

31 08 2011

Der sogenannte Tennisellenbogen wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin in den Bereich der Bi-Syndrome gerechnet, die sich in der Hauptsache mit Schmerzen im Bewegungsapparat befassen.

In der Praxis wird die Epicondylitis meist als lokales Problem betrachtet, welches durch das Auftreten der in der TCM bekannten Pathogene Wind und Kälte, die in die Meridiane eindringen, sowie berufliche oder sportliche Überanstrengung entstehen kann.

 

Praxis für klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin

Marco Weser – Heilpraktiker – 65589 Hadamar (Limburg/Weilburg) – Tel.: 06433/918538





Akupunktur bei Schulterschmerzen

19 10 2010
Schulter-Syndrome werden in der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) durch verschiedene Ursachen unterschieden: In vielen Fällen liegt ein Trauma oder auch eine Überlastung vor. Beides führt zu einer Stagnation von Qi und Blut in den Gefäßen.
Eine weitere Ursache kann die Invasion von pathogenen Faktoren wie Wind-Kälte aber auch Feuchtigkeit sein.
Bei der Behandlung sollten bei starken Einschränkungen zuerst Fernpunkte, dann Lokalpunkte ausgewählt erden.
Liegt keine Bewegungseinschränkung bei Schmerzsyndromen vor werden Lokal- bzw. Regionalpunkte ausgewählt.
Bei der Auswahl der Punkte orientiert man sich in der Regel am Meridianverlauf.




Akupunktur bei Bandscheibenvorfällen

20 03 2010

Im folgenden Video aus der Fernsehsendung „Welt der Wunder“ wird die Neuroakupunktur zur Behandlung von Bandscheibenvorfällen thematisiert. Vorgestellt wird hier eine neue Therapie durch Akupunktur, die von Dr. Boewing und Prof. Molsberger entwickelt wurde.

Marco Weser, Heilpraktiker, 65589 Hadamar (Kreis Limburg/Weilburg)





Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin in Hadamar

11 05 2009

Heilpraktiker Marco Weser eröffnet am Samstag, 6. Juni seine Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin und klassische Akupunktur in Hadamar. In diesem Rahmen lädt er von 11 bis 17 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. „Ich möchte an diesem Tag allen Interessierten mehr über die Möglichkeiten der ganzheitlichen Medizin erzählen“, sagt der Heilpraktiker und freut sich auf viele Besucher.

Folgende Behandlung bietet Marco Weser ab sofort in seiner Praxis an:

Akupunktur

Schröpfen: Mittels eines Schröpfglases wird auf der Haut Unterdruck erzeugt. Durch sanftes Bewegen des Kolbens lockert und durchblutet das Gewebe besser. Auch Schadstoffe sollen so ausgeleitet werden.

Moxibustion: Durch Abbrennen von Beifußfasern auf den Akupunkturpunkten werden diese erwärmt und stimuliert.

Gua Sha: chinesische Massage mittels eines Porzellanlöffels zur Anregung der stagnierten Meridiane

Diäthetik

In den nächsten Monaten wird er auch Qi-Gong-Kurse anbieten und plant eine Fortbildung in chinesischer Arzneimitteltherapie. „Wichtig ist mir, eine ganzheitliche Therapie anzubieten“, erklärt Weser. Deshalb investiert er auch in eine ständige Fort- und Weiterbildung. Gerade auf dem Gebiet der Medizin gebe es ständig Neuerungen und er wolle seinen Patienten eine umfassende Behandlung bieten, um das Genesen mit allen möglichen Mitteln zu fördern, so Weser.

Traditionelle Chinesische Medizin wird in Asien seit mehr als 2.000 Jahren angewandt. Grundlage ist eine Philosophie, in der der menschliche Organismus allen Naturgesetzen unterliegt. Das philosophische Erklärmodell legt zugrunde, dass alle Wechselwirkungen im menschlichen Körper ihre Ursache in des Menschen Lebensumständen und in seiner Konstitution finden.

Für die Behandlung eines beispielsweise 40-jährigen Managers, der bereits hohen Blutdruck hat, weist das ganzheitliche Prinzip also eine Behandlung jenseits von Beta-Blockern auf, die alle Faktoren wie Stress und Unausgeglichenheit mit einbezieht. Diese sollen mittels umfassender Methoden wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.

Je nach Beschwerden des Patienten kann eine Anamnese beim ersten Besuch in Marco Wesers Praxis schon einmal anderthalb Stunden dauern. „Heuschnupfen ist in der Chinesischen Medizin nicht immer gleich Heuschnupfen“, weiß der Heilpraktiker. Dafür könne es bei jedem Patienten unterschiedliche Ursachen geben, und dementsprechend sehe auch die Behandlung von Patient zu Patient sehr unterschiedlich aus. Nicht nur die Symptome sollen gelindert, sondern vor Allem die Ursachen der Beschwerden behoben werden.

Schwerpunkt seiner Therapie ist die klassische Akupunktur. Hierbei werden Punkte, die auf Meridianen (Leitbahnen, die den Funktionskreisen der Organe zugeordnet werden) entlang des menschlichen Körpers liegen, stimuliert. Das Stechen dieser Punkte ist in der Regel nicht schmerzhaft und ruft ein lokales, drückendes oder pochendes Gefühl – das so genannte De Qi – hervor. Das zeigt, dass der zu stimulierende Punkt getroffen wurde. Der Patient sollte sich entspannen und die Nadeln „arbeiten“ lassen, bis sie nach etwa 20 Minuten wieder gezogen werden.

Akupunktur verspricht vor Allem bei chronischen und inneren Erkrankungen, Kopfschmerzen, Depressionen und hormonellen Erkrankungen, Atembeschwerden sowie akuten und auch infektiösen Krankheiten gute Erfolge. Eine fachgerecht durchgeführte Akupunktur zeigt keine Nebenwirkungen auf. Sie aktiviert die körpereigenen Heilkräfte und erhält die Gesundheit oder stellt sie wieder her. Eine fehlerhafte Akupunktur ist im besten Fall wirkungslos.

Marco Weser absolvierte eine dreijährige Ausbildung im Ausbildungszentrum Mitte für Traditionelle Chinesische Medizin in Offenbach. Diese qualifizierte und umfassende Ausbildung lehrte ihn nicht nur die nötige Theorie, die eine fachmännische Akupunktur voraussetzt. Über den Zeitraum von einem Jahr behandelte er dort selbst Patienten. Das Konzept dieser Ausbildung legt sowohl eine tiefgehende Studie der Chinesischen Philosophie und Medizingeschichte zugrunde als auch einen Überblick über verschiedenste Behandlungsmethoden mit Schwerpunkt auf Akupunktur. Im März 2008 absolvierte Marco Weser erfolgreich seine Prüfung zum Heilpraktiker. Er ist Mitglied im Verband Deutscher Heilpraktiker e. V. und in der Arbeitsgemeinschaft für klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e. V. Letztere verpflichtet ihre Mitglieder zur regelmäßigen Fort- und Weiterbildung um einen maximalen Qualitätsstandard zu sichern. Marco Weser wurde 1982 in Dernbach geboren und wuchs in Hadamar auf.

Kontakt

Praxis für klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin

Marco Weser – Heilpraktiker

Im Boden 22, 65589 Hadamar

Tel. 06433-918538

_______________

Text: KB








%d Bloggern gefällt das: