Morbus Menière (Drehschwindel-Krankheit) in der TCM

26 04 2018

Unter Morbus Menière versteht man einen anfallsartigen Drehschwindel verbunden mit Tieftonschwerhörigkeit und Tinnitus, meist auf einem Ohr. Dazu können ein chronischer Nystagmus (unkontrollierbare rhythmischen Bewegungen des Auges) und diverse Begleitsymptome auftreten, wie etwa Übelkeit und Erbrechen.

Die genauen Ursachen des Morbus Menière sind unbekannt, jedoch scheint sich im Innenohr zu viel Flüssigkeit (sogenannte Endolymphe) zu sammeln, wodurch das Gleichgewichtsorgan irritiert wird.

In der TCM ordnet man je nach Symptomlage dem Morbus Menière verschiedene Syndrome zu, die dann die Grundlage zur Behandlung z.B. mit Akupunktur bilden.

Die häufigsten Syndrome sind das aufsteigende Leber-Yang, trüber Schleim, der den Kopf blockiert oder aber ein Nieren-Yin-Mangel.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie telefonisch Ihren Beratungstermin.

Praxis für klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin

Marco Weser – Heilpraktiker
Im Boden 22 – 65589 Hadamar (Limburg/Weilburg)
Tel.: 06433 / 91 85 38

Sprechzeiten:
Mo – Fr: 9:00 – 12:00 Uhr 
Mo – Fr: 14:00 – 18:00 Uhr 

090609CGiebeler026

Advertisements




Was machen wir denn eigentlich…?

2 03 2018

Eine der, wenn nicht sogar DIE häufigste Frage, die ich gestellt bekomme ist folgende: Was kann man mit Akupunktur denn überhaupt machen?

Kurz gesagt:

– Schmerzbehandlung mit Akupunktur: Schmerzen im unteren Rücken und Knieschmerzen.

– Behandlung von Spannungskopfschmerzen und Migräne mit Akupunktur

– Prophylaktische und akute Behandlung allergischer Erkrankungen (z.B. Heuschnupfen) mit Akupunktur und Spenglersan Kolloid Immuntherapie.

– Raucherentwöhnung durch Injektionstherapie

– Gewichtsreduktion mit der chinesischen Regulationstherapie.

090609CGiebeler041

Schröpfköpfe und Nadeln

Dazu werden Nadeln in spezifische Punkte des Körpers gestochen, um den Körper anzuregen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Die Wirkung der Akupunktur ist schmerzlindernd, entspannend und regulierend und soll die Gesundheit wieder herstellen.

Marco Weser – Heilpraktiker

Im Boden 22 – 65589 Hadamar (Limburg/Weilburg)

Tel.: 06433 / 91 85 38*

Sprechzeiten:

Mo – Fr: 9:00 – 12:00 Uhr 

Mo – Fr: 14:00 – 18:00 Uhr 





Prämenstruelles Syndrom (PMS) aus Sicht der TCM

12 10 2011

In der Traditionellen Chinesischem Medizin (TCM) gilt prämenstruelles Brustspannen als pathologisch und Behandlungsbedürftig, da hier die Entwicklung von Neoplasien der Mamma diskutiert wird und evtl. auch ein Zusammenhang mit Sterilitätsproblemen hergestellt werden kann.

Als Ursachen findet man in der TCM häufig eine Stauung des Leber-Qi durch emotionalen Stress, seltener auch eine fettreiche Ernährung sowie ein ausschweifendes Sexualleben.

Praxis für klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin

Marco Weser – Heilpraktiker – 65589 Hadamar (Limburg/Weilburg) – 06433/91 85 38 – www.Praxis-Weser.de





Metrorrhagie, Menorrhagie und Hypermenorrhö aus Sicht der TCM

28 09 2011

Die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) unterscheidet in Bezug auf die „starke Blutung“ zwischen Beng Luo (Beng bedeutet „Überfluten“, Luo „Auslaufen“), was der Metrorrhagie und der Menorrhagie entspricht und Yue Jing Guo Duo, was der Hypermenorrhagie und evtl. auch der Menorrhagie entspricht..

Die Ursachen für eine verstärkte Menstruationsblutung sind nach der TCM in einer Disharmonie der beiden aussergewöhnlichen Gefäße Ren mai und Chong mai zu finden. Oft ist auch die Leber beteiligt, die das Blut speichert. Die Milz hat die Funktion, das Blut zu kontrollieren und kann ebenfalls verantwortlich sein.

Marco Weser – Heilpraktiker – 65589 Hadamar (Limburg/Weilburg) – 06433/91 85 38 – www.Praxis-Weser.de





Dysmenorrhö aus Sicht der TCM (Tong Jing)

20 09 2011

In der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) verläuft eine regelmäßige Menstruation schmerzfrei und ohne Klumpen im Blut. Wird der harmonische Qi- und Blut-Fluss durch ein Fülle- (Blockade oder „Verstopfung“ des freien Flusses) oder Mangel-Syndrom (Kollaps der Leitbahnen/Meridiane und Netzgefäße, Blut-Mangel) behindert, kommt es zur schmerzhaften Menstruation (Dysmenorrhö).

Typische Symptome können sein:

  • Schmerzen vor und während der Blutung, schlechter durch Druck
  • Schmerzen nach Blutungsbeginn und/oder Menstruationsende, besser durch Druck
  • krampfartige Schmerzen, die sich durch Wärme bessern, Kältegefühl und Abneigung gegen Kälte
  • brennender oder stechender Schmerz, besser durch Kälte, hellrote starke Blutung

Praxis für klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin

Marco Weser – Heilpraktiker – 65589 Hadamar (Limburg/Weilburg) – Tel.: 06433/918538








%d Bloggern gefällt das: